Christof Strasser

Referent & Trainer 
in der Erwachsenenbildung

Lehrgangsleiter und Referent für Fach- und DaF/DaZ-Trainer:innen-Ausbildung bei X SIEBEN Wirtschaftstraining
SystemCert-Referent/Prüfer und Mitglied der Steuergruppe Zertifizierung ISO 17024 (Erwachsenenbildung)

Referent und Lehrlingscoach an der Technischen Universität Wien


15 Jahre Erfahrung in Seminar, Training und Coaching
TFL/TESOL-Englisch-Trainer, Eventmanager, 
Mode-Einzehandelskaufmann


Xing | LinkedIn

Seminarthemen

Teams & Gruppen-dynamik

Trainer.in 
& Coach

Soft Skills & Lehrlinge


Simulation & Interaktion

Inter-kulturalität & Diversity

Selbst- & Team-reflexion

Methodik & Seminarstil

interaktiv

Die Merkfähigkeit bei visuell-auditiven Vorträgen liegt nur bei 50%. Durch Interaktion und kooperative Übungen steigt diese auf 90%. 

reflexiv

Durch Reflexion wird das erworbene Wissen nachhaltig gesichert und ermöglicht die Eigenverantwortung für das Lernen zu übernehmen.

spielerisch

Erst das Erlebbarmachen der Lerninhalte kombiniert alle Kompetenzen mit dem Wissen. Spielerisch mit allen Sinnen lernen.

kooperativ

Das kooperative Lernen wird durch respektvollen Umgang und Vertrauen gefördert. Die Lerneffizienz steigt in einer produktiven Lernumgebung.

Was Teilnehmende sagen.

Hier gehts zum Gästebuch und zu den Kommentaren von Teilnehmenden der 
Workshops und Seminare. Danke für euer Feedback.

Interview von Bildung-Schweiz zum Thema "Soft Skills"

13.Jänner 2022

Created with Sketch.

Wie beschreiben Sie „Soft Skills“ in zwei, drei Sätzen? Was gehört dazu?

Soft Skills, die sogenannten „weichen“ Fähigkeiten im Gegensatz zu den Hard Skills, die messbares Fachwissen enthalten, umfassen die persönliche, soziale und methodische Kompetenz beispielsweise unser Selbstbewusstsein, Fähigkeit zur Selbstreflexion, Selbstmanagement oder Teamfähigkeit.

Sind Soft Skills eine neuartige Erscheinung? Seit wann wird in der Arbeitswelt darauf geachtet?

Erfunden wurden die Soft Skills von der US-Armee in den 1960er-Jahren, wo man erkannte, dass soziale Kompetenz und Führungsqualitäten oft wichtiger sind als die fachliche Kompetenz. Die Wirtschaft hat das Modell aufgegriffen, und erkannt, dass Soft Skills für die Förderung und Weiterentwicklung von Unternehmen unerlässlich geworden sind.

Gilt bei Soft Skills: Wer kann, kann, wer nicht, hat das Nachsehen?

Soft Skills fördern die Teamfähigkeit und nutzen die Diversität und Gemeinsamkeiten in Gruppen, um sie so weiterzuentwickeln und die Arbeitsprozesse zu optimieren, beispielsweise durch ein angenehmes, friedliches, kooperatives Zusammenarbeiten.

Inwiefern kann man sich Soft Skills überhaupt aneignen und wie kann man diese verbessern? Welches Ihrer Kursangebote zielt auf diesen Bereich ab?

Soft Skills umfassen die Themen Selbstbewusstsein, Selbst- und Zeitmanagement, Empathie, Kommunikation, Teamwork, Konfliktmanagement. Diese Workshops finden im Team statt, wo genau diese Skills in einer produktiven und offenen Gruppe geübt und weiterentwickelt werden können.

Ist jeder und jede in der Lage, seine Soft Skills zu verbessern? Braucht es dazu auch ein gewisses Alter, ein gewisses Mass an Erfahrung?

Es braucht überhaupt kein Vorwissen oder Ähnliches. Jede:r kann zu jederzeit die eigenen Soft Skills verbessern. Beginnen Sie gleich jetzt zu reflektieren. Wie geht es mir jetzt im Moment? Was am heutigen Tag hat mir gefallen, was nicht so? Was wünsche ich mir für morgen? Eine kurze Reflexion bringt unser Bewusstsein für unsere Kompetenzen in Gang. Wie habe ich heute mit wem kommuniziert? Was finde ich gut daran? Was möchte ich ändern?

Im Gegensatz zu Hard Skills sind ja Softs Skills nicht wirklich messbar – oder doch? Sollte jeder und jede einmal eine Weiterbildung oder einen Kurs in Sachen Soft Skills besuchen? Nützt es nicht bloss in der Arbeitswelt sondern auch für den privaten Bereich?

Soft Skills sind nicht messbar wie Fachwissen, das „abgeprüft“ werden kann. Die Soziale Kompetenz, die Teamfähigkeit oder die Emotionale Intelligenz wachsen langsam, gewinnen dann aber an Größe. Ein schlechtes, konfliktträchtiges Arbeitsklima bremst unsere Motivation sehr stark. In einem offenen, produktiven Team, das sich gut kennt, vertraut und mit Freude kooperativ interagiert, arbeite sich’s leichter. Natürlich ändern sich auch das eigene Kommunikationsverhalten, was sich positiv auch auf den Privatbereich auswirkt.

Wie kann man seine Soft Skills in einer Bewerbung besser hervorheben? Gibt es da Tricks und Tipps?

Vielleicht eine eigene beigelegte Zeichnung, ein „Lebensbaum“ (Stamm = Ausbildung, Äste = Projekte, Blüten = Erfolge, herabfallende Blätter = Projekte, die ich nicht mehr machen mag) oder eine Grafik, die meine Soft Skills ausdrücken.

Wie können unsere Leser ihre Soft Skills verbessern? Haben Sie dazu ein, zwei Tipps für den Alltag?

Darüber lesen, sich informieren, einen Workshop besuchen oder einfach mal selbst zu reflektieren beginnen (Wie sehe ich meine Empathie? Meine Kritik-/Konfliktfähigkeit? Meine Teamfähigkeit? Sich selbst beobachten und darüber nachdenken. Im Bereich Präsentation: üben, Themen aufbereiten und vortragen, mehr Selbstsicherheit erlangen, Konflikte in der Partnerschaft analysieren, etc.

Interview von Lukas Ratheiser (WU Wien) 
zum Thema "Planspiele im Seminar"

21.Juni 2017

Created with Sketch.

Transkript in Bearbeitung

Meine YouTube-Playlist

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

All that we share

"It's easy to put people in boxes. There is us and there is them. The high earners and those just getting by, those we trust and those we try to avoid. There's the new Danes and those who've always been here. The people from the countryside and those who've never seen a cow, the religious and the self-confident. There are those we share something with and those we don't share anything with. And then suddenly there is us. We who believe in life after death, we who have seen UFOs, and all of us who love to dance. We who've been bullied, and we who've bullied others. And then there is us, the lucky ones who've had sex this past week. We who are broken-hearted, we who are madly in love. We who feel lonely. We who are bisexual, and we who acknowledge the courage of others. We who have found the meaning of life, and we who have saved lives. And then there is all of us who just love Denmark. So maybe there is more that brings us together than we think. TV 2 Denmark. All that we share." (Youtube, Quelle: TV 2 Denmark)